Ehrenamt - Stellen (c) SkF Köln

Ehrenamt

Einsatzstellen

In unseren Einrichtungen gibt es viel zu tun. Wenn Sie neue Erfahrungen machen, sich selbst erproben wollen - zwischen Kinderbett und Knast - dann sind Sie bei uns richtig.

Über Ihre Einsätze, Arbeitsgebiete, die investierte Zeit bestimmen Sie selbst.

Hilde Stapper

Sozialdienst katholischer Frauen e.V.

Ehrenamtskoordination des SkF e.V. Köln

Hilde Stapper
Mauritiussteinweg 77-79
50676 Köln

Kinder sind in Köln willkommen

Köln ist eine familienfreundliche Stadt - deshalb erhält jedes Kölner Neugeborene einen Begrüßungsbesuch.

Bei diesem Besuch erhalten Kinder und Eltern nicht nur ein kleines Geschenk, sondern auch eine Mappe mit allen wichtigen und nützlichen Informationen für das erste Lebensjahr sowie den interessanten Adressen für junge Familien im jeweiligen Bezirk.

Der SkF e.V. Köln organisiert und begleitet diese Besuche in den Bezirken Nippes und Porz. Die Begrüßungsbesuche werden von unseren freiwilligen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern durchgeführt.

Zur Familienfreundlichkeit gehört auch, dass jede Familie das Angebot eines solchen Besuches erhält und diesen natürlich auch ablehnen kann. In Köln nehmen fast 90% aller Eltern die Begrüßungsbesuche an.

Haben Sie Fragen zu den Besuchen oder möchten Sie sich in diesem Bereich ehrenamtlich engagieren, dann zögern Sie nicht, Kontakt aufzunehmen. 

Sozialdienst katholischer Frauen e.V.

KiWi Nippes
Haus Adelheid

Marie Stricker
Escher Straße 158
50739 Köln

Sozialdienst katholischer Frauen e.V.

KiWi Porz
Haus der Frühen Hilfen Porz

Susanne Heintz
Bonner Straße 2b
51145 Köln

Unbegleitet eingereiste minderjährige Flüchtlinge, Kinder und Jugendliche, deren Eltern sich nicht kümmern können

erhalten zur rechtlichen Vertretung einen Vormund, der sie in allen Belangen unterstützt. Eine Vormundschaft können sowohl hauptamtliche wie ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter übernehmen.

Interessierten und Engagierten, die mit uns gemeinsam ein Kind oder einen Jugendlichen auf dem weiteren Lebensweg begleiten wollen, stehen wir mit vorbereitenden Schulungen, mit Begleitung und Rat und Tat jederzeit zur Verfügung.

Auch für die ehrenamtlichen Einzelvormundschaften gilt: Die Erfahrungen von Flucht, Angst, Trennung und Trauer können wir den Jugendlichen nicht nehmen, aber wir können als haupt- und ehrenamtliche Einzelvormünder viel dafür tun, dass diese Erfahrungen nicht das gesamte weitere Leben prägen.

Hilde Stapper

Sozialdienst katholischer Frauen e.V.

Koordination Ehrenamtliche Einzelvormundschaften

Hilde Stapper
Mauritiussteinweg 77-79
50676 Köln

Geflüchtete Frauen, Kinder, Jugendlichen und Familien

brauchen Unterstützung und einen Ort, von dem aus sie sich in ihrem neuen Leben organisieren können.

Die Begegnungsstätte "Start Up - Club zum Ankommen" bietet geflüchteten Frauen, Familien, Kindern und Jugendlichen Kurse, Raum für Begegnung und Austausch, Beratung und Begleitung bei der Klärung und Bewältigung des Alltags.

Unterstützt durch ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des SkF e.V. aber auch von anderen Trägern und Beratungseinrichtungen, Willkommensinitiativen und Kirchengemeinden aus dem Viertel finden Menschen, die als Flüchtlinge nach Köln kamen, Tagesstruktur und Integrationsangebote - vom gemeinsamen Kochen bis zur Begleitung bei Behördengängen.

"Start Up - Club zum Ankommen" ist ein Gemeinschaftsprojekt der Werhahn-Stiftung und der abcfinance GmbH in Trägerschaft des SkF e.V. Köln und in Kooperation mit der Kirchengemeinde St. Marien in Nippes.

Das aktuelle Wochenprogramm mit Öffnungs- und Sprechzeiten finden Sie hier.

Sozialdienst katholischer Frauen e.V.

Start Up - Club zum Ankommen 

Cornelia Abels und Laura Zander
Krefelder Straße 57
50670 Köln

Sozialdienst katholischer Frauen e.V.

Leitung Flüchtlingshilfe

René Pieper
Mauritiussteinweg 77-79
50676 Köln

Damit Engagement langfristig wirkt

Die Bilder von Menschen auf der Flucht, in Lagern und Containersiedlungen haben viele Bürgerinnen und Bürger motiviert, sich für die Integration der Geflüchteten zu engagieren.

In Willkommensinitiativen, Kirchengemeinden, Sportvereinen oder als Einzelpersonen wurden Begegnungsmöglichkeiten und Angebote geschaffen, um nicht nur das Ankommen, sondern die Integration in das Wohnumfeld, in Kindergarten, Schule und Arbeit zu begleiten.

Um diese vielfältigen Initiativen langfristig zu unterstützen, kräftezehrende Doppelstrukturen zu vermeiden, Abstimmungs-, Kommunikations- und Kooperationsmöglichkeiten für ehrenamtliche und hauptamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu schaffen, wurden in allen Kölner Bezirken Koordinationsstellen eingerichtet.

Der SkF e.V. steht für alle Fragen rund um die ehrenamtliche Geflüchtetenarbeit in Chorweiler zur Verfügung.

Sozialdienst katholischer Frauen e.V. Köln

Sozialdienst katholischer Frauen e.V.

Start Up - Club zum Ankommen 

Cornelia Abels
Krefelder Straße 57
50670 Köln

Koordination ehrenamtlicher Geflüchtetenarbeit im Bezirk Chorweiler

Vor Ort: Begegnungshaus Mönchsfeld

Wir übernehmen Verantwortung

Wenn man Dinge des täglichen Lebens nicht mehr alleine regeln kann, dann übernehmen wir  im Rahmen einer gesetzlichen Betreuung.

Die Betroffenen oder deren Angehörige können selbst bestimmen, wie der Umfang der gesetzlichen Betreuung gestaltet wird. Dieser Rahmen wird dann richterlich festgelegt.

Wir übernehmen die Verantwortung für die gesundheitliche Versorgung, für die Regelung von Behörden- und Vermögensangelegenheiten und dafür, dass die Rechte der Betroffenen gewahrt werden.

Familienangehörige und Freunde, die eine gesetzliche Betreuung übernehmen, unterstützen und begleiten wir bei allen Fragen, wie auch Ehrenamtliche, die sich als gesetzliche Betreuerin oder gesetzlicher Betreuer für fremde Menschen engagieren.

Krankheit oder Alter dürfen nicht einhergehen mit dem Verlust der verbliebenen Selbstständigkeit, denn auch das bedeutet "Würde".

Jutta Arens

Sozialdienst katholischer Frauen e.V.

Leitung Betreuungsverein

Jutta Arens
Mauritiussteinweg 77-79
50676 Köln

Inhaftiert - Haftentlassen

Frauen in Untersuchungshaft, Frauen in Haft, Frauen nach der Haftentlassung – vieles, was bis dahin den Alltag bestimmte, gibt es nicht mehr.

Auf einmal sind die Frauen isoliert von Freunden und Verwandten, konfrontiert mit neuen Regeln und einem neuen Alltag, über den sie nicht mehr selber bestimmen können. 

Wir begleiten die Frauen während der Haft, initiieren zusätzliche Angebote, helfen bei der Bewältigung bestehender Konflikte und bereiten die Haftentlassung mit den Inhaftierten vor. Wo nötig und gewünscht, setzen wir die Arbeit nach der Haftentlassung fort.

Das Ehrenamt in der Straffälligenhilfe ist ein wichtiger Baustein der Begleitung während der Haft und der Resozialisierung. Die ehrenamtlichen Angebote für inhaftierte Frauen und Männer reichen von gemeinsamen Kursen, über Alphabetisierung bis hin zur Einzelbetreuung.

Gemeinsam mit dem SKM Köln schulen und begleiten wir ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Straffälligenhilfe und freuen uns auf Unterstützung in diesem so wichtigen Arbeitsfeld.

Jutta Arens

Sozialdienst katholischer Frauen e.V.

Leitung Straffälligenhilfe

Jutta Arens
Mauritiussteinweg 77-79
50676 Köln

suchen ehrenamtlichen Familienzuwachs - Paten und Ersatzgroßeltern für Kinder

Dem Leben mehr Sinn geben, ein Kind und seine Eltern auf dem Lebensweg ein Stück begleiten, Erfahrungen und Wissen weitergeben, entlasten und unterstützen - das bietet unser Familienpatenprogramm "Laura und Laurenz".

Wir suchen engagierte Familienpatinnen und Familienpaten oder Ersatzgroßeltern für Familien, bieten Ausbildung und Begleitung.

Laura und Laurenz_2

Sozialdienst katholischer Frauen e.V.

Koordination Laura und Laurenz

Maren Wolke
Mauritiussteinweg 77-79
50769 Köln
Sozialdienst katholischer Frauen e.V. Köln

Sozialdienst katholischer Frauen e.V.

Geschäftsstelle Köln

Mauritiussteinweg 77-79
50676 Köln


Öffnungszeiten

Täglich von 08.30 bis 17.00 Uhr
am Freitag bis 13.00 Uhr

Anfahrt
Linien 1, 3, 4, 7, 16, 18 - Haltestelle Neumarkt 
Linie 9 - Haltestelle Mauritiuskirche

Onlineberatung unter tagesdienst@skf-koeln.de
Weitere Informationen in unserer Imagebroschüre