Wohnangebote für Jugendliche (c) photographee.eu@Depositphotos.com

Jugendliche

Wohnangebote

für Jugendliche in Krisen. In unseren Wohnangeboten nehmen wir vornehmlich Mädchen und junge Frauen auf, die zeitweise oder dauerhaft nicht mit ihrer Familie leben können und wollen. Zu den Angeboten gehören die Inobhutnahmestelle "Reichenspergerhaus", die auch männliche Jugendliche aufnimmt, das Perspektivwohnen für Jugendliche, die erst einmal Zeit brauchen, um wieder zu sich selbst zu kommen. In den Wohngruppen und im Verselbständigungswohnen werden weibliche Jugendliche aufgenommen, die auf dem Weg in ein eigenständiges Leben sind. Ergänzend dazu gibt es eine Aufnahmeeinrichtung für geflüchtete Jugendliche in "Haus Eins".

Ute Theisen

Sozialdienst katholischer Frauen e.V.

Fachbereichsleitung Kinder, Jugend und Familie

Ute Theisen
Mauritiussteinweg 77-79
50676 Köln

Hilfe für Jugendliche bei Tag und Nacht - 365 Tage im Jahr

Zum "Haus Marie Le Hanne Reichensperger" gehört auch das "Reichenspergerhaus", Inobhutnahmeeinrichtung nach § 42 SGB VIII, die im Auftrag der Stadt Köln vornehmlich weiblichen Jugendlichen in akuten Notlagen Schutz und Hilfe bietet. In Ausnahmefällen werden auch männliche Jugendliche aufgenommen.

Für unbegleitet eingereiste minderjährige weibliche Flüchtlinge ist das "Reichenspergerhaus" Erstaufnahmeeinrichtung.

Die Mädchen und Jungen im Alter von 14 bis 17 Jahren können im "Reichenspergerhaus" erst einmal zur Ruhe kommen, bevor wir gemeinsam mit ihnen - und den Menschen, die ihnen wichtig sind - klären, was sie erlebt haben, brauchen und sich wünschen, damit ihr Leben wieder leichter und besser werden kann.

Schulische und freizeitpädagogische Angebote wie Musik, Sport und andere gemeinsame Unternehmungen strukturieren den Tag und geben zusätzlich Halt und neues Selbstbewusstsein.

Dina Hollmann

Sozialdienst katholischer Frauen e.V.
Haus Marie Le Hanne Reichensperger

Leitung Reichenspergerhaus - Inobhutnahme

Dina Hollmann
Clarenbachstraße 184
50931 Köln

Wenn Mädchen Zeit und Raum brauchen

Zur Jugendschutzstelle "Reichenspergerhaus" gehört das "Perspektivwohnen", das besonders belasteten Jugendlichen als längerfristiges Wohnangebot dient.

Im "Perspektivwohnen" erhalten die Jugendlichen die Zeit und Ruhe, die sie brauchen, um sich überhaupt wieder auf andere Menschen und deren Unterstützung einlassen zu können.

Erst wenn sie Vertrauen gefasst und eine Idee von der eigenen Zukunft entwickelt haben, beginnen wir gemeinsam, die Idee zu einem Plan zu machen, den man umsetzen kann.

Dina Hollmann

Sozialdienst katholischer Frauen e.V.
Haus Marie Le Hanne Reichensperger

Leitung Reichenspergerhaus - Perspektivwohnen

Dina Hollmann
Clarenbachstraße 184
50931 Köln

Wenn Mädchen ein Zuhause brauchen

dann bietet das "Haus Marie Le Hanne Reichensperger" Mädchen und jungen Frauen im Alter von 14 bis 21 Jahren einen neuen Anfang.

In den intensiv betreuten Außenwohngruppen "Klartext" und "Kompass" bekommen sie Zeit, Ruhe, sozialarbeiterische und therapeutische Hilfe und alles, was sonst notwendig ist, um wieder Boden unter die Füße zu bekommen. Dazu gehört es auch, eine schulische und berufliche Perspektive zu entwickeln, um irgendwann unabhängig und selbständig leben zu können.

Irgendwann kommt der Zeitpunkt, zu dem die Mädchen und jungen Frauen eigenständig und stabil genug sind, um das Leben in der eigenen Wohnung einzuüben und zu erproben. Das kann in den Apartments im "Haus Marie Le Hanne Reichensperger" geschehen.

Sämtliche Angebote und der Betreuungsumfang werden auf die jeweilige Lebenssituation der Mädchen und jungen Frauen ausgerichtet. Wo immer dies möglich ist, erhalten die Eltern das Angebot, sich im Rahmen der Eltern- und Familienarbeit einzubringen.

Cornelia Schmellenkamp

SkF e.V. Köln
Haus Marie Le Hanne Reichensperger
Außenwohngruppe "Klartext"

Leitung
Außenwohngruppen und Verselbständigungswohnen

Cornelia Schmellenkamp
Hacketäuerstraße 42-50
51063 Köln

SkF e.V. Köln
Haus Marie Le Hanne Reichensperger
Außenwohngruppe "Kompass"

Leitung
Außenwohngruppen und Verselbständigungswohnen

Cornelia Schmellenkamp
Robertstraße 19
51063 Köln

Leben und Alltag einüben - Sicherheit gewinnen

Mädchen und junge Frauen im Alter von 16 bis 21, die bereits selbständiger leben können und wollen, finden im Verselbständigungsbereich die notwendige Unterstützung für den weiteren Weg in ein eigenständiges Leben.

In einem sicheren und verlässlichen Rahmen können sie ihren Alltag bewältigen, Ideen für ihre Zukunft und ihre schulischen und beruflichen Ziele entwickeln und so zu einer Persönlichkeit heranreifen.

In schwierigen Situationen im Alltag oder in Krisen steht ihnen immer jemand zu Seite, der hilft und unterstützt - mit Rat und Tat.

Cornelia Schmellenkamp

Sozialdienst katholischer Frauen e.V.
Haus Marie Le Hanne Reichensperger

Leitung
Außenwohngruppen und Verselbständigungswohnen

Cornelia Schmellenkamp
Clarenbachstraße 184
50931 Köln

Unbegleitet eingereiste minderjährige Flüchtlinge sind besonders schutzbedürftig

Im „Haus Eins“ an St. Pantaleon finden männliche Jugendliche im Alter von 14 bis 18 Jahren eine erste Zuflucht, Schutz, Hilfe und weiterführende Begleitung. Weibliche unbegleitet eingereiste Minderjährige werden im "Reichenspergerhaus" aufgenommen.

Hier wird der gesundheitliche Status der Jugendlichen geklärt, sie erhalten Tagesstruktur, es beginnt die Bearbeitung der rechtlichen Fragen.

Erst wenn feststeht, wo die Jugendlichen dauerhaft untergebracht werden, verlassen sie die Einrichtung. So werden ihnen weitere Wechsel und Unsicherheiten erspart.

René Pieper

Sozialdienst katholischer Frauen e.V.

Leitung Flüchtlingshilfe
"HausEins" an St. Pantaleon

René Pieper
Am Pantaleonsberg 10
50676 Köln
Dina Hollmann

Sozialdienst katholischer Frauen e.V.

Leitung
Reichenspergerhaus
Inobhutnahmeeinrichtung

Dina Hollmann
Clarenbachstraße 184
50931 Köln
Sozialdienst katholischer Frauen e.V. Köln

Sozialdienst katholischer Frauen e.V.

Geschäftsstelle Köln

Mauritiussteinweg 77-79
50676 Köln


Öffnungszeiten

Täglich von 08.30 bis 17.00 Uhr
am Freitag bis 13.00 Uhr

Anfahrt
Linien 1, 3, 4, 7, 16, 18 - Haltestelle Neumarkt 
Linie 9 - Haltestelle Mauritiuskirche

Onlineberatung unter tagesdienst@skf-koeln.de
Weitere Informationen in unserer Imagebroschüre