Wohnangebote (c) SkF Köln

Wohnangebote geben Sicherheit

 

In unseren verschiedenen Wohnangeboten erhalten wohnungslose Frauen für eine Übergangszeit oder auch für immer den Schutz und die Sicherheit der eigenen vier Wände.

Gleichgültig, ob in einer ordnungsbehördlichen Unterkunft, in unseren Wohngemeinschaften oder in einem eigenen Apartment mit eigenem Mietvertrag - wir wollen Frauen nicht nur das Überleben sichern, sondern das Leben in einem menschenwürdigen Rahmen.

SkF e.V. Köln

Sozialdienst katholischer Frauen e.V.

Fachbereichsleitung Gefährdetenhilfe

Ines Conrady
Mauritiussteinweg 77-79
50676 Köln
Karolin Balzar

Sozialdienst katholischer Frauen e.V.

Leitung Wohnangebote, ambulante Wohnungslosenhilfe und Gewaltschutzzentrum

Karolin Balzar
Mauritiussteinweg 77-79
50676 Köln

Wohnungslos aber in Sicherheit

In Köln herrscht Wohnungsnot. Immer mehr Menschen verlieren ihre Wohnung und die Rückkehr in eine eigene Wohnung wird immer schwieriger, wenn man wenig Geld und vielleicht weitere Probleme hat.

In "Haus Zwischen.Zeit", einer betreuten Unterkunft für obdachlose Frauen nach §§ 14 und 17 OBG NRW, finden die Bewohnerinnen Sicherheit, Geborgenheit, Ruhe und Zeit, um sich neu zu orientieren. Dabei macht es keinen Unterschied, ob sie akut obdachlos geworden sind oder schon länger in unsicheren Wohnverhältnissen oder auf der Straße leben.

Jede der 24 Bewohnerinnen kann in ihrem eigenen Apartment mit Bad selbständig leben. Allen Frauen stehen zudem Gemeinschafts- und Wirtschaftsräume sowie der Garten mit Terrasse zur Verfügung. Haustiere werden selbstverständlich mit aufgenommen.

Die Belegung erfolgt über die Fachstelle Wohnen beim Amt für Soziales und Senioren der Stadt Köln. Ziel des Aufenthaltes ist die Rückkehr in die eigene Wohnung. Bei der Wohnungssuche werden die Frauen durch Mitarbeiterinnen des SkF e.V. unterstützt.

Haus Zwischenzeit

Sozialdienst katholischer Frauen e.V.

Haus Zwischen.Zeit
Betreute Unterkunft für Frauen

Schmiedegasse 58a
50735 Köln

Über alle Grenzen hinweg

Frauen, die mit ihren Tüten und Taschen durch die Stadt laufen, die laut schimpfen oder ganz still sind, die niemanden ansehen wollen und allem und allen aus dem Weg gehen.

Grenzgängerinnen, die alle Grenzen sprengen, weil sie nicht nur auf der Straße, sondern in ihrer eigenen Welt leben, zu der niemand einen Zugang bekommt.

In der ordnungsbehördlichen Unterkunft nach §§ 14 und 17 OBG NRW, "Haus Erna", erhalten diese Frauen ein Apartment mit eigenem Bad, sie können ihre Tüten und Taschen unterbringen und ausprobieren, ob sie die Grenzen eines Zimmers, eines Hauses aushalten.

Sie selbst entscheiden, ob sie Hilfe annehmen oder einfach nur in Sicherheit leben wollen.  

Die Belegung erfolgt in Absprache mit der Fachstelle Wohnen beim Sozialamt der Stadt Köln.

SkF e.V. Köln

Sozialdienst katholischer Frauen e.V.

Haus Erna

Bergisch Gladbacher Straße 976
51069 Köln

Haus Mer und die WG Georgstraße - ein neuer Anfang

In den Wohngemeinschaften in "Haus Mer" und in der Georgstraße finden obdachlose Frauen ein Zuhause auf Zeit und die notwendige Unterstützung und Hilfe, um wieder in eine eigene Wohnung zurückzukehren.

In den Wohngemeinschaften finden sie Halt, sie können das Zusammenleben mit anderen Menschen wieder einüben, ihren Alltag und ihre Konflikte bewältigen und so eine Idee dazu entwickeln, wie sie das eigene Leben gestalten wollen.

Sozialdienst katholischer Frauen e.V. Köln

Sozialdienst katholischer Frauen e.V.

Haus Mer und WG Georgstraße

Mauritiussteinweg 77-79
50676 Köln

Quartier 67 - ein neues Zuhause

Frauen, die obdachlos oder von Obdachlosigkeit bedroht sind; Frauen, die alt oder durch das Leben auf der Straße vor der Zeit gealtert sind - sie finden in den fünf Apartments von "Quartier 67" ein dauerhaftes Zuhause, zum Teil mit einem eigenen Mietvertrag.

Im Alltag und in Krisen werden sie durch eine Sozialarbeiterin, eine Krankenpflegerin oder eine Hauswirtschaftskraft in den Fragen unterstützt, bei denen sie Hilfe benötigen.

So erhalten Frauen, die auf dem Wohnungsmarkt kaum eine Chance haben, wieder ein Zuhause, Nachbarschaft und einen strukturierten Alltag, vor allem aber den Schutz der eigenen vier Wände ohne Angst, wieder auf die Straße zurückkehren zu müssen.

SkF e.V. Köln

Sozialdienst katholischer Frauen e.V.

Quartier 67

Mauritiussteinweg 77-79
50676 Köln

Einfach nur leben

Ehemals obdachlose Frauen, die aufgrund ihrer Eigenheiten keine Chance auf eine eigene Wohnung haben, erhalten im "Respekt-Wohnen" die Zusage, eines der fünf Apartments unbefristet zu bewohnen.

Die meisten Frauen haben zuvor viele Jahre auf der Straße und in Notunterkünften gelebt und benötigen aufgrund ihrer Lebenserfahrungen und Erkrankungen auch weiterhin eine intensive Begleitung und verlässliche Strukturen im Alltag, um die einmal gewonnene Selbständigkeit und Sicherheit zu erhalten.

Einfach Leben - mit Respekt.

SkF e.V. Köln

Sozialdienst katholischer Frauen e.V.

Respekt Wohnen

Mauritiussteinweg 77-79
50676 Köln
Sozialdienst katholischer Frauen e.V. Köln

Sozialdienst katholischer Frauen e.V.

Geschäftsstelle Köln

Mauritiussteinweg 77-79
50676 Köln


Öffnungszeiten

Täglich von 08.30 bis 17.00 Uhr
am Freitag bis 13.00 Uhr

Anfahrt
Linien 1, 3, 4, 7, 16, 18 - Haltestelle Neumarkt 
Linie 9 - Haltestelle Mauritiuskirche

Onlineberatung unter tagesdienst@skf-koeln.de
Weitere Informationen in unserer Imagebroschüre