Flucht (c) Panasevich@Depositphotos.com

Flucht

Es dauert lange, bis die Flucht wirklich beendet ist.

Frauen, Jugendlichen, Kindern und Familien helfen wir bei der Bewältigung Ihrer Fluchterfahrungen - wir bieten Ihnen eine sichere Unterkunft und Hilfe beim Ankommen.

Wieder zu sich kommen

Frauen, die alleine oder mit ihren Kindern geflohen sind, benötigen nach zum Teil dramatischen Erfahrungen im Heimatland, auf der Flucht oder in Einrichtungen hier in Deutschland, einen Schon- und Schutzraum, in dem sie wieder zu sich selbst und in ein neues Leben finden können.

Schutzwohnungen im Kölner Norden und an St. Pantaleon bieten bis zu 25 Frauen und ihren Kindern Schutz, Sicherheit, Begleitung bei Ämter- und Behördengängen, Vermittlung in therapeutische und medizinische Hilfe, Unterstützung bei der Suche nach Kinderbetreuungseinrichtungen und Schulen, Integrationskursen und Angeboten zur Arbeitsmarktintegration.

In Abstimmung mit den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern von Flüchtlingsunterkünften, Beratungsstellen und dem Belegungsmanagement der Stadt Köln erhalten besonders belastete Frauen und Kinder das Angebot zum Einzug in eine der zwei Schutzeinrichtungen

René Pieper

Sozialdienst katholischer Frauen e.V.

Leitung Flüchtlingshilfe

René Pieper
Mauritiussteinweg 77-79
50676 Köln

Unbegleitet eingereiste minderjährige Flüchtlinge sind besonders schutzbedürftig

Im „Haus Eins“ an St. Pantaleon finden männliche Jugendliche im Alter von 14 bis 18 Jahren eine erste Zuflucht, Schutz, Hilfe und weiterführende Begleitung. Weibliche unbegleitet eingereiste Minderjährige werden im "Reichenspergerhaus" aufgenommen.

Hier wird der gesundheitliche Status der Jugendlichen geklärt, sie erhalten Tagesstruktur, es beginnt die Bearbeitung der rechtlichen Fragen.

Erst wenn feststeht, wo die Jugendlichen dauerhaft untergebracht werden, verlassen sie die Einrichtung. So werden ihnen weitere Wechsel und Unsicherheiten erspart.

René Pieper

Sozialdienst katholischer Frauen e.V.

Leitung Flüchtlingshilfe
"HausEins" an St. Pantaleon

René Pieper
Am Pantaleonsberg 10
50676 Köln
Dina Hollmann

Sozialdienst katholischer Frauen e.V.

Leitung
Reichenspergerhaus
Inobhutnahmeeinrichtung

Dina Hollmann
Clarenbachstraße 184
50931 Köln

Geflüchtete Frauen, Kinder, Jugendlichen und Familien

brauchen Unterstützung und einen Ort, von dem aus sie sich in ihrem neuen Leben organisieren können.

Die Begegnungsstätte "Start Up - Club zum Ankommen" bietet geflüchteten Frauen, Familien, Kindern und Jugendlichen Kurse, Raum für Begegnung und Austausch, Beratung und Begleitung bei der Klärung und Bewältigung des Alltags.

Unterstützt durch ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des SkF e.V. aber auch von anderen Trägern und Beratungseinrichtungen, Willkommensinitiativen und Kirchengemeinden aus dem Viertel finden Menschen, die als Flüchtlinge nach Köln kamen, Tagesstruktur und Integrationsangebote - vom gemeinsamen Kochen bis zur Begleitung bei Behördengängen.

"Start Up - Club zum Ankommen" ist ein Gemeinschaftsprojekt der Werhahn-Stiftung und der abcfinance GmbH in Trägerschaft des SkF e.V. Köln und in Kooperation mit der Kirchengemeinde St. Marien in Nippes.

Das aktuelle Wochenprogramm mit Öffnungs- und Sprechzeiten finden Sie hier.

Sozialdienst katholischer Frauen e.V.

Start Up - Club zum Ankommen 

Cornelia Abels und Laura Zander
Krefelder Straße 57
50670 Köln

Sozialdienst katholischer Frauen e.V.

Leitung Flüchtlingshilfe

René Pieper
Mauritiussteinweg 77-79
50676 Köln

Bezirklichen Geflüchtetenhilfe

In den letzten Jahren haben sich viele Menschen in Willkommensinitiativen für das Ankommen und die Integration von Geflüchteten engagiert.

Von der Einzelfallhilfe bis zum politischen Engagement für eine humanitäre Aufnahme und Unterbringung reicht das Engagement, das heute fast noch wichtiger ist als in den Jahren 2015 und 2016.

Ehrenamtliche und Initiativen werden in Köln in den Bezirken durch Vernetzung, Schulung udn Begleitung aber auch die Nutzung von Räumen und anderer Infrastruktur unterstützt.

In Chorweiler ist der SkF e.V. gemeinsame mit einer städtischen Koordinatorin dafür zuständig, die ehrenamtliche Geflüchtetenhilfe für die aktuellen und zukünftigen Herausforderungen zu stärken.

Sozialdienst katholischer Frauen e.V. Köln

Sozialdienst katholischer Frauen e.V.

Bezirkliche Ehrenamtkoordinatorin

Cornelia Abels
Krefelder Straße 57
50670 Köln
Sozialdienst katholischer Frauen e.V. Köln

Sozialdienst katholischer Frauen e.V.

Geschäftsstelle Köln

Mauritiussteinweg 77-79
50676 Köln


Öffnungszeiten

Täglich von 08.30 bis 17.00 Uhr
am Freitag bis 13.00 Uhr

Anfahrt
Linien 1, 3, 4, 7, 16, 18 - Haltestelle Neumarkt 
Linie 9 - Haltestelle Mauritiuskirche

Onlineberatung unter tagesdienst@skf-koeln.de
Weitere Informationen in unserer Imagebroschüre